Internationale Abschlüsse werden vorerst weiterhin anhand des Abschlusses zum Gesundheits- und Krankenpfleger oder Altenpfleger geprüft. Diese Übergangsregelung bis Ende 2024 hat der Bundestag jetzt im Zusammenhang mit einem Gesetz über die Ausbildung anderer Gesundheitsberufe getroffen. Darauf hat der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung Andreas Westerfellhaus aufmerksam gemacht.

Hier geht es zur kompletten Meldung:

Das bedeutet: Trotz des Starts der Generalistischen Pflegeausbildung werden internationale Berufsabschlüsse in den nächsten Jahren weiterhin anhand des Abschlusses zum Gesundheits- und Krankenpfleger oder Altenpfleger bewertet und entsprechend anerkannt.

15 November 2019