Pflegende im Gespräch mit Bewohner

 

Ihre Fachkraft in Anerkennung befindet sich in einem Anpassungslehrgang oder in der Vorbereitung zur Kenntnisprüfung? Mit ein paar Tipps aus der ZIP-Beratungspraxis möchten wir die Vorbereitung auf eine erfolgreiche Prüfung unterstützen:
 
Lassen Sie sich täglich berichten: Entwickeln Sie ein Kommunikationsformat und eine Art der Berichterstattung bzw. ein Formular dazu (einen Entwurf stellen wir Ihnen auf Anfrage im rahmen der Beratung gerne zur Verfügung).  Besuchen Sie ihre Fachkraft in Anerkennung regelmäßig im Praktikum und lassen sie sich über „angeleitete Zeiten“ berichten. Ihre F. i.A. hat Anspruch auf Praxisanleitung und theoretischen Unterricht (§20 KrPflAPrV, Absatz 2). So fördern Sie auch die Identifikation mit dem eigenen Unternehmen.
 
Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung: Üben Sie die Prüfungssituationen mit den Praxisanleitern vor Ort, also in Ihrer Einrichtung. Trainieren Sie eine Übergabe in deutscher Sprache, (vorhandene adäquate Sprachkenntnisse sind der Generalschlüssel für ALLE integrativ akzentuierten Folgemaßnahmen), organisieren Sie Lerngruppen zu den vermittelten Inhalten aus der Vorbereitungszeit und üben Sie die Erstellung von Pflegeplanungen anhand von Fallbeispielen (Fallbeispiele können über das ZIP Hessen angefordert werden).

Sprachtraining: Lassen Sie Ihre Fachkraft in Anerkennung ihren Bewohnerinnen und Bewohnern vorlesen. Davon haben alle etwas. Texte können variieren und sich im Schwierigkeitsgrad steigern. Um das Sprachverständnis zu verbessern ist es hilfreich, sich im Anschluss mündlich eine Zusammenfassung des gerade Gelesenen geben zu lassen, später können diese Zusammenfassungen auch schriftlich erfolgen. (Aber übertreiben Sie es nicht: 15 Minuten täglich reichen völlig aus.)

 

Sie benötigen weitere Tipps und Unterstützungen? Sprechen Sie uns an, wir begleiten Sie gerne individuell.

10 Juli 2020